MoKKa – Moorklimaschutz durch Kapazit├Ątsaufbau

Der Gro├čteil der organischen B├Âden – also der Moore – in Deutschland wird entw├Ąssert, haupts├Ąchlich f├╝r die Land- und forstwirtschaftliche Nutzung. Die Freisetzung klimasch├Ądigender Gase auf diesen Fl├Ąchen macht allein ca. 5 % der durch Deutschland verursachten Treibhausgasemission pro Jahr aus. In Mecklenburg-Vorpommern sind die entw├Ąsserten Moorfl├Ąchen sogar die gr├Â├čte Einzelquelle f├╝r Treibhausgasemissionen. Rund 13 […]

Geb├Ąuder├╝ckbau Barh├Âft

Das kleine Geb├Ąude (Haus Norden), errichtet in den 1950-er Jahren direkt im Bereich der ehemaligen Steilk├╝ste in Barh├Âft, wurde zuletzt von der Nationalparkverwaltung Vorpommern als G├Ąsteinformations- und als Rangerst├╝tzpunkt genutzt. Im Jahr 2013 wurde das marode Ausstellungsgeb├Ąude abgerissen, alle Materialien fachgerecht entsorgt und die Baugrube verf├╝llt. Nat├╝rliche Sukzession konnte nach Abschluss der Arbeiten wieder einsetzen […]

LIFE-Wiesenbr├╝ter

Das Projekt LIFE LIMICODRA widmet sich f├╝r acht Jahre dem Schutz von in Wiesen br├╝tenden Limikolen (Watv├Âgeln) im Oderm├╝ndungsraum (K├╝stenraum Vorpommern – Nordostdeutschland). Im Mittelpunkt der vielf├Ąltigen Projektaktivit├Ąten steht der Erhalt der Brutvorkommen auf nassen Salzgrasl├Ąndern entlang der Bodden- und Haffk├╝ste. Hier erfahren Sie mehr ├╝ber das Vorhaben.

Vernetzte Vielfalt an der Schatzk├╝ste

Im Verbundvorhaben Vernetzte Vielfalt an der Schatzk├╝ste werden zusammen mit Partnergemeinden im Projektgebiet Schatzk├╝ste interkommunale Biotopverbundma├čnahmen umgesetzt, damit ehemals heimische Tiere und Pflanzen wieder geeignete Lebensr├Ąume in unserer Kulturlandschaft finden. Zusammen mit der Entwicklung von Feuchtlebensr├Ąumen und Angeboten zu Wissen und Information rund um die Biologische Vielfalt vor der Haust├╝r tragen die insgesamt 12 Projektma├čnahmen […]

InselBiotope – Kleingew├Ąsser als Trittsteine im Biotopverbund auf der Insel R├╝gen

Im August 2020 startete der Landschaftspflegeverband R├╝gen e.V. das Teilprojekt InselBiotope in der Modellregion R├╝gen mit dem Ziel, einen Beitrag zur Verbesserung des Biotopverbundes auf kommunaler Ebene zu leisten. Das Vorhaben ist Teil des Verbundvorhabens „Landschaft und Menschen verbinden – Kommunen f├╝r den bundesweiten Biotopverbund“ im Bundesprogramm Biologische Vielfalt. Hier erfahren Sie mehr ├╝ber das […]

Moorschutz-Studie Polder Ganschvitz

Die OSTSEESTIFTUNG hat zur Vorbereitung einer Renaturierung des Polders eine Moorschutz-Studie in Auftrag gegeben. Darin werden die zur Umsetzungs-Genehmigung erforderlichen Unterlagen erarbeitet.┬á Lage Das Projektgebiet Polder Ganschvitz geh├Ârt zur Gemeinde Trent im Amt Westr├╝gen. Es liegt teilweise im Vogelschutzgebiet DE 1446-401 „Binnenbodden von R├╝gen“ und im Vogelschutzgebiet 1542-401 „Vorpommersche Boddenlandschaft und n├Ârdlicher Strelasund“. Das gesamte […]

Moorschutz-Studie Polder Grosow

Die OSTSEESTIFTUNG hat zur Vorbereitung einer Renaturierung des Polders eine Moorschutz-Studie in Auftrag gegeben. Darin werden die zur Umsetzungs-Genehmigung erforderlichen Unterlagen erarbeitet.  Lage Das Projektgebiet Polder Grosow (ca. 47 ha) geh├Ârt zur Gemeinde Trent im Amt Westr├╝gen. Es liegt vollst├Ąndig im Vogelschutzgebiet DE 1542-401 „Vorpommersche Boddenlandschaft und n├Ârdlicher Strelasund“ und ├╝berwiegend im FFH-Gebiet DE 1544-302 […]

Renaturierung Lanzengraben

Flie├čgew├Ąsserrenaturierungen tragen zu mehreren Zielen des Stiftungszweckes ma├čgeblich bei. So findet eine naturschutzgerechte Entwicklung k├╝stennaher Lebensr├Ąume statt, die sich auch durch eine Verringerung des N├Ąhrstoffeintrages positiv auf die ├Âkologische Stabilit├Ąt ÔÇô konkret der westr├╝genschen Boddengew├Ąsser ÔÇô auswirkt. Am Lanzengraben werden erstmals in Mecklenburg-Vorpommern innerhalb einer Flie├čgew├Ąsserrenaturierung daf├╝r gezielt k├╝nstliche Feuchtgebiete zur N├Ąhrstoffreduzierung angelegt. Situation Der Lanzengraben […]

Renaturierung Piepenbeck

Ausgangssituation Die Piepenbeck ist ein Flie├čgew├Ąsser in den ostmecklenburgischen Mor├Ąnenplatten westlich von Gnoien und Dargun. Sie entw├Ąssert ├╝ber die Warbel, die Trebel und die Peene in die Ostsee. Ihr Einzugsgebiet von 18 km┬▓ ist haupts├Ąchlich von Ackerfl├Ąchen gespeist. Sie ist begradigt und verrohrt worden, ihre Durchg├Ąngigkeit f├╝r wandernde Tierarten war nicht mehr gegeben. Projektziele Als […]

Schutzgebietssicherung Wismarbucht

Situation Die europ├Ąischen Schutzgebiete in der Wismarbucht (FFH-Gebiet „Wismarbucht“ und Vogelschutzgebiet „Wismarbucht und Salzhaff“) sollen durch die „Freiwillige Vereinbarung Naturschutz, Wassersport und Angeln in der Wismarbucht“ aus dem Jahr 2005 besser gesichert und weiter entwickelt werden. Kernbereich der Umsetzung ist ein „Buchtranger“, der im Dialog mit den Beteiligten durch aktive Information der Bev├Âlkerung und der […]