Gebäuderückbau Barhöft

Das kleine Gebäude (Haus Norden), errichtet in den 1950-er Jahren direkt im Bereich der ehemaligen Steilküste in Barhöft, wurde zuletzt von der Nationalparkverwaltung Vorpommern als Gästeinformations- und als Rangerstützpunkt genutzt. Im Jahr 2013 wurde das marode Ausstellungsgebäude abgerissen, alle Materialien fachgerecht entsorgt und die Baugrube verfüllt. Natürliche Sukzession konnte nach Abschluss der Arbeiten wieder einsetzen […]

2021 : 2026 Vernetzte Vielfalt an der Schatzküste

Im Verbundvorhaben Vernetzte Vielfalt an der Schatzküste realisieren wir interkommunale Biotopverbundmaßnahmen, um ehemals heimischen Arten wieder Lebensräume und Wanderkorridore zu bieten. Zusammen mit der Entwicklung von Feuchtlebensräumen und Angeboten zu Wissen und Information rund um die Biologische Vielfalt vor der Haustür tragen die insgesamt 12 Projektmaßnahmen zum Erhalt der Biologischen Vielfalt bei. Das Vorhaben wird […]

Moorschutz-Studie Polder Ganschvitz

Die OSTSEESTIFTUNG hat zur Vorbereitung einer Renaturierung des Polders eine Moorschutz-Studie in Auftrag gegeben. Darin werden die zur Umsetzungs-Genehmigung erforderlichen Unterlagen erarbeitet.  Lage Das Projektgebiet Polder Ganschvitz gehört zur Gemeinde Trent im Amt Westrügen. Es liegt teilweise im Vogelschutzgebiet DE 1446-401 “Binnenbodden von Rügen” und im Vogelschutzgebiet 1542-401 “Vorpommersche Boddenlandschaft und nördlicher Strelasund”. Das gesamte […]

Moorschutz-Studie Polder Grosow

Die OSTSEESTIFTUNG hat zur Vorbereitung einer Renaturierung des Polders eine Moorschutz-Studie in Auftrag gegeben. Darin werden die zur Umsetzungs-Genehmigung erforderlichen Unterlagen erarbeitet.  Lage Das Projektgebiet Polder Grosow (ca. 47 ha) gehört zur Gemeinde Trent im Amt Westrügen. Es liegt vollständig im Vogelschutzgebiet DE 1542-401 “Vorpommersche Boddenlandschaft und nördlicher Strelasund” und überwiegend im FFH-Gebiet DE 1544-302 […]

Renaturierung Lanzengraben

Fließgewässerrenaturierungen tragen zu mehreren Zielen des Stiftungszweckes maßgeblich bei. So findet eine naturschutzgerechte Entwicklung küstennaher Lebensräume statt, die sich auch durch eine Verringerung des Nährstoffeintrages positiv auf die ökologische Stabilität – konkret der westrügenschen Boddengewässer – auswirkt. Am Lanzengraben werden erstmals in Mecklenburg-Vorpommern innerhalb einer Fließgewässerrenaturierung dafür gezielt künstliche Feuchtgebiete zur Nährstoffreduzierung angelegt. Situation Der Lanzengraben […]

Renaturierung Piepenbeck

Ausgangssituation Die Piepenbeck ist ein Fließgewässer in den ostmecklenburgischen Moränenplatten westlich von Gnoien und Dargun. Sie entwässert über die Warbel, die Trebel und die Peene in die Ostsee. Ihr Einzugsgebiet von 18 km² ist hauptsächlich von Ackerflächen gespeist. Sie ist begradigt und verrohrt worden, ihre Durchgängigkeit für wandernde Tierarten war nicht mehr gegeben. Projektziele Als […]

Schutzgebietssicherung Wismarbucht

Situation Die europäischen Schutzgebiete in der Wismarbucht (FFH-Gebiet “Wismarbucht” und Vogelschutzgebiet “Wismarbucht und Salzhaff”) sollen durch die “Freiwillige Vereinbarung Naturschutz, Wassersport und Angeln in der Wismarbucht” aus dem Jahr 2005 besser gesichert und weiter entwickelt werden. Kernbereich der Umsetzung ist ein “Buchtranger”, der im Dialog mit den Beteiligten durch aktive Information der Bevölkerung und der […]

Lebensraumverbesserung des Ostseeschweinswales

Am Büsumer Institut der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover werden Totfunde von Schweinswalen untersucht. Ziel des Projektes war die Datenerhebung zu Gesundheitsstatus, Populationsstruktur und Todesursachen von Ostseeschweinswalen, um mehr Hinweise für eine Verbesserung der Lebensraumbedingungen von Ostseeschweinswalen zu erhalten. Ergebnis Tödliche Bedrohungen für die Schweinswale sind demnach vor allem die Fischerei (die Meeressäuger ertrinken als “Beifang” in […]